anfang -->
ende -->
Logo

Sie sind hier: Für Landwirte > Betriebshilfe

Betriebshilfe

Betriebshilfe

Der Maschinenring hilft bei Notfällen und arbeitswirtschaftlichen Engpässen in landwirtschaftlichen Betrieben mit qualifiziertem Personal, z. B. bei Krankheit, Unfall oder Kur.

Die Stärken des Maschinenrings:

  • schnelle, unkomplizierte Hilfe und Beratung
  • qualifizierte, erfahrene Einsatzkräfte
  • Abrechnung mit allen Kassen

Bitte wenden Sie sich an Anke Kühner:
0 79 44 / 91 95 - 17

 

Im Krankheitsfall des Landwirts umfasst die Betriebshilfe alle Stall-, Hof- und Feldarbeiten.


Bei Ausfall der Ehefrau umfasst die Betriebshilfe zusätzlich zu der Haushaltsführung und Kinderbetreuung die Stall- und Gartenarbeit.

 

Die Kosten für den landwirtschaftlichen Einsatz übernimmt die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG). Je nach Ereignis ist die LKK, LAK oder die LBG zuständig. Wir helfen Ihnen gerne bei der Erledigung der Formalitäten.

 

 

Neuerungen in der Betriebs- und Haushaltshilfe 2013

Sozialversicherungsträger und die Sozialversicherung für den Gar­tenbau haben sich zur Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) zusammengeschlossen.

Da sich die Vertreter der früheren Träger nun auf bundesweit einheitliche Regelungen einigen mussten, haben sich für uns in der Abwicklung folgende Änderungen ergeben.

• Betriebs- und Haushaltshilfeeinsätze müssen nach wie vor spätestens am ersten Einsatztag per Telefax oder Telefon ge­meldet werden. Dies übernimmt Ihr Maschinenring für Sie.

• Die SVLFG schickt Ihnen erst dann einen Genehmigungsbe­scheid zu, wenn der unterschriebene Antrag in Stuttgart ein­gegangen ist. Sie sollten daher das Antragsformular, das Sie von uns oder der SVLFG erhalten oder aus dem Internet herunter­laden können, so rasch wie möglich kontrollieren, vervoll­ständigen, unterschreiben und weiterschicken.

• Bei ambulanter Behandlung ist die Gewährung einer Ersatz­kraft zunächst auf 4 Wochen begrenzt. Dauert die Krankheit länger, muss vor Ablauf dieser Frist ein schriftlicher Verlänge­rungsantrag bei der SVLFG vorliegen. Dabei sind wir Ihnen wie bisher behilflich.

• Rückwirkend eingehende Verlängerungsanträge werden erst ab dem Tag des Eingangs genehmigt.

• Bei stationärer Behandlung ist die Leistungsdauer zunächst auf 13 Wochen begrenzt.

Dauert der Krankenhausaufenthalt länger, muss ebenfalls rechtzeitig Verlängerung beantragt werden. Anträge für Be­triebs- und Haushaltshilfe sowie für die Verlängerung müssen auf den bundesweit einheitlichen Vordrucken gestellt werden.

Formulare und alle dazu gehörigen Hinweisblätter finden Sie online unter www.SVLFG-Leistungen-Formulare.de

Wenden Sie sich bitte umgehend an uns, wenn Sie einen Helfer oder Helferin benötigen.

Wir beraten Sie ausführlich und helfen Ihnen bei der Abwick­lung der Formalitäten.


Bitte wenden Sie sich an Anke Kühner, Tel. 0 79 44 / 91 95 - 17




Ihr Ansprechpartner

Anke Kühner

Tel. 0 79 44 / 91 95 - 17
E-Mail:
akuehner(at)mr-hok.de

 

 


© MR Hohenlohe e. V. Weilerwiesen 22
74635 Kupferzell-Belzhag
Datenschutzerklärung Tel. 0 79 44 / 91 95 - 0
Impressum Fax 0 79 44 / 91 95 - 95
Kontakt E-Mail: info(at)mr-hok.de